Etikette

Etikette-Regeln sind wichtig. Sie zu kennen trägt entscheidend zu beruflichem und privatem Erfolg bei. Nur wer sich gut in der Etikette auskennt und in ihrer Anwendung sicher ist, kann dann auch gekonnt Regeln brechen – wenn es notwendig und für alle Beteiligten besser erscheint. Er irrt dann nicht, sondern trifft eine bewusste Entscheidung. Genau das zeichnet Menschen mit guten Umgangsformen aus: Sie kennen die Etikette-Regeln, doch befolgen sie nicht blind, nur weil sie gerade da sind. Sie wissen genau, wann es erforderlich ist, sie präzise einzuhalten und wann sie freier ausgelegt oder sogar gebrochen werden müssen. Nur die Kenntnis von Etikette, von Hintergrund und Sinn geben ein umfassendes Verständnis dafür, welche Konsequenzen eine Nichtanwendung der Etikette-Regeln haben kann. Und nur dann ist es möglich, zu verstehen, was andere Menschen als unhöflich, respektlos oder unpassend empfinden können.


Gutes Benehmen hat also auch nichts mit „konservativ sein“ zu tun, „lockere Sitten“ nichts mit „modern“. In allen Gesellschaften gab und gibt es Ordnungssysteme, die Orientierung für das Verhalten bieten.


Gute Manieren zu zeigen bedeutet, Etikette-Regeln zu kennen und mit Einfühlungsvermögen richtig anzuwenden. Davon profitieren nicht nur Ihr eigenes Image, sondern auch die Reputation des Unternehmens und das Betriebsklima.


Es ist mir ein Anliegen, Ihnen in meinen Seminaren zu zeigen, dass gute Manieren kein steifes oder unnatürliches Verhalten sind, sondern dass die Regeln der Etikette uns allen helfen, einen freundlichen Umgang miteinander zu haben. Die Kenntnis moderner Umgangsformen vermeidet Missverständnisse und führt zu mehr Selbstsicherheit und Gewandtheit. So gewinnen Sie in jeder Situation mit sozialer Kompetenz.